Standesamtlich heiraten im Raum Borken

Ihr könnt Eure Hochzeit auf unzählige Arten planen, aber um eines werdet Ihr nie herumkommen: den Gang zum Standesamt. Doch bis Ihr Euch tatsächlich das Ja-Wort geben könnt, müsst Ihr in drei Schritten Eure Hochzeit bei einem der Standesämter anmelden.

Schritt 1 - Die Voranmeldung

Der erste Schritt auf dem Weg zur standesamtlichen Hochzeit ist die Voranmeldung. Hier müsst Ihr nur ein paar Fragen beantworten um rauszufinden, welche Formulare Ihr braucht um das Aufgebot zu bestellen.
Ihr könnt diese Gelegenheit auch nutzen, um schon einmal Euren Wunschtermin zu reservieren, denn: Ihr könnt zwar Euer Aufgebot erst sechs Monate im Vorfeld bestellen, den Hochzeitstermin allerdings schon ein Jahr vorher reservieren. Insbesondere wenn Ihr am Wochenende oder in den beliebten Monaten zwischen Mai und September heiraten wollt, solltet Ihr dieses Angebot wahrnehmen, denn diese Termine sind schnell vergeben.

Schritt 2 - Das Aufgebot

Wenn Ihr die geforderten Unterlagen zusammengestellt habt, könnt Ihr endlich Euer Aufgebot bestellen - allerdings frühestens sechs Monate vor Eurem Hochzeitstermin. Offiziell heißt es übrigens "Anmeldung zur Eheschließung". Hierfür braucht Ihr in jedem Fall einen Termin (denkt an die langen Wartezeiten und macht den Termin so früh wie möglich).
Vor Ort wird der Standesbeamte Eure Unterlagen prüfen, Eure Daten erfassen und Euch die Fragen beantworten, die Euch noch am Herzen liegen. Danach wird Eure Hochzeit offiziell angemeldet. Euer Aufgebot ist damit bestellt.
Achtung: Die Gebühren für diese Anmeldung müsst Ihr direkt im Anschluss (in bar) begleichen!

Schritt 3 - Die Trauung

Der dritte und letzte Schritt ist nun die Trauung selbst. Rechtlich gesehen ist übrigens nur diese Trauung bindend, eine kirchliche Eheschließung wird vom Staat nicht anerkannt.

 

Autor: Redaktion Borkener Zeitung